Was sind Direktkredite?

Direktkredite sind viele kleine (und auch größere) Geldbeträge, die uns von privaten Unterstützer*innen direkt geliehen werden. Direktkredite bieten Euch als Anleger*innen die Möglichkeit einer transparenten, lokalen, sozial und ökologisch nachhaltigen Geldanlage. Ihr erhaltet die Gewissheit, dass Euer Geld für soziale Zwecke „arbeitet“: Mit Eurer Investition sichern wir im Verbund des Mietshäuser Syndikats dauerhaft bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum und schaffen Räume für nachbarschaftliche Begegnungen und soziokulturelle Nutzungen. Ihr habt jederzeit die Möglichkeit vor Ort zu sehen, was mit Eurem Geld geschieht.

Die Direktkredite gelten vor der Bank auch als Eigenkapital und ermöglichen uns so das nötige Bankdarlehen für den Kauf und die denkmalgerechte und ökologisch sinnvolle Sanierung zu bekommen. Ihr seid also direkt daran beteiligt, das Haus vom Immobilienmarkt zu nehmen und damit langfristig etwas gegen Wohnraumspekulation zu tun. Zum anderen hilft eine ausreichende Zahl von zinsgünstigen Direktkrediten, ganz konkret die Mieten auf einem sozialverträglichen Niveau zu halten.

Die Konditionen:

Gibt es Zinsen auf Direktkredite? Mehr Sparbuch als Immobilienfonds! Wir zahlen keine hohen Zinsen, weil wir ein soziales Projekt sind. Im Rahmen zwischen 0 % bis zu 1 % entscheidet Ihr selbst darüber, wieviel Zinsen Ihr bekommt, unabhängig von Höhe und Laufzeit Eures Kredits. Je geringer die Verzinsung, desto größer ist der finanzielle Spielraum unseres Projekts. Direktkredite sind eine solidarische Geldanlage – Eine private Bereicherung durch Gewinne oder Spekulation ist durch das Modell des Mietshäuser Syndikats ausgeschlossen.

Wie hoch können/sollen/dürfen die Direktkredite sein? Direktkredite können ab 1.000 €, gerne auch in Höhe von 5.000 €, 10.000 €, 50.000 € oder mehr zur Verfügung gestellt werden. Wir freuen uns über jede Unterstützung – 1.000-mal 1.000 sind auch eine Million!

Laufzeit und Kündigung: Direktkredite werden in der Regel unbefristet mit einer Kündigungsfrist von drei bzw. bei Krediten über 10.000 € von sechs Monaten vereinbart. Auch die Vereinbarung befristeter Kredite ist möglich. Lange Laufzeiten ermöglichen uns eine hohe Planungssicherheit und einen niedrigen Verwaltungsaufwand. Bei der Kündigung großer Kreditsummen bitte möglichst frühzeitig mit uns Rücksprache halten, damit wir auch das gut einplanen können.

Sicherheiten trotz Rangrücktrittsklausel? Direktkredite sind sogenannte Nachrangdarlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Diese Klausel besagt zum einen, dass für den Fall eines wirtschaftlichen Engpasses des Projekts die Direktkredite nicht innerhalb der vereinbarten Kündigungsfrist zurückgezahlt werden können, wenn dadurch die Zahlungsfähigkeit unserer GmbH gefährdet ist. Zum anderen werden im Falle einer Insolvenz erst der Bankkredit und die Forderungen aller anderen nicht-nachrangigen Gläubiger*innen bedient und dann erst die Direktkreditgeber*innen. Das heißt auch, dass es im schlimmsten Fall zu einem vollständigen Verlust des von Euch angelegten Geldes kommen kann.
Verbriefte Sicherheiten gibt es also keine. Welche dann? Das Finanzierungsmodell des Mietshäuser Syndikats ist ein erprobtes Erfolgsmodell mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung alternativer Wohnprojekte. Unter dem Dach des Syndikats existieren seit über 20 Jahren gut funktionierende und von vielen Menschen getragene Projekte in ganz Deutschland. Momentan sind es bundesweit 142 realisierte Vorhaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 130 Millionen Euro. Das Mietshäuser Syndikat ist zudem ein Solidarzusammenschluss, der es uns ermöglicht, auf das Know-how und die Erfahrung bereits etablierter Projekte zurückzugreifen. Den über 140 erfolgreichen Projekten steht bisher nur ein einziges Projekt gegenüber, das tatsächlich in die Insolvenz gehen musste. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Mietshäuser Syndikats: www.syndikat.org

Unser Projekt Kumi*13 hat eine solide Finanzierung. Unser Finanzierungsplan wird in enger Abstimmung mit der uns ebenfalls finanzierenden Bank erstellt. Die Gelder aus den Direktkrediten werden erst abgerufen, wenn wir einen Vertrag mit der finanzierenden Bank abgeschlossen haben und die Finanzierung des gesamten Vorhabens damit vollständig gesichert ist. Unsere Kalkulation basiert auf der wirtschaftlichen Ertragskraft des Projekts durch die aktuellen und zukünftigen Mieteinnahmen. Diese garantieren die verlässliche Bedienung der Kredite.

Rechtlicher Hinweis zum Vermögensanlagengesetz: Seit 2015 gelten Direktkredite als Vermögensanlage und unterliegen den Regelungen und Bestimmungen des Vermögensanlagengesetzes. Im Rahmen einer einzelnen Vermögensanlage (0% Zins, 0,1% Zins, 0,2% Zins, 0,3% Zins, 0,4% Zins, 0,5% Zins, 0,6% Zins, 0,7% Zins, 0,8% Zins, 0,9% Zins, 1,0% Zins,) werden von uns innerhalb von zwölf Monaten nicht mehr als insgesamt 100.000 € (Anlagetyp 1) angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

Ihr habt Euch entschieden? Wie geht es weiter:

Die Formulare für Direktkredite könnt Ihr bei uns per E-Mail anfordern. Wir senden sie Euch dann je nach Wunsch per Post in zweifacher Ausführung oder per E-Mail zu.

  • Füllt den Kreditvertrag in zweifacher Ausführung aus und schickt ihn an uns per Post zurück.
  • Ihr erhaltet von uns eine unterschriebene Ausführung des Vertrags per Post zurück.
  • Bitte zahlt dann Euren Kreditbetrag auf das Konto der GLIK GmbH ein.
  • Einmal jährlich oder auf Anfrage schicken wir Euch einen Kontoauszug über Euren Kredit zu.

Ihr habt weitere Fragen? Ansprechpartner*innen sind Lisa Bonk und Holger Lauinger. Ihr erreicht uns unter: dk@kumi13.org

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr uns unterstützt, Eure Kumi*13

Facebook
Twitter