Direktkredite

©DIUH

Dass wir überhaupt die Möglichkeit hatten, so eine Immobilie zu erwerben, ist in Großstädten inzwischen eine rare Chance. Der Kaufpreis lag weit unter dem, was auf dem überhitzten Berliner Immobilienmarkt für ein solches Objekt in der Lage zu holen gewesen wäre. Andererseits ist er bei dem bestehenden Sanierungsrückstau nur mit Vorsicht zu genießen und die Kosten für die anstehenden Bau- und Renovierungsmaßnahmen müssen ebenfalls aufgebracht werden. Das kann nur durch Eure Unterstützung gelingen: Die Kumi*13 wird wie alle Projekte des Mietshäuser Syndikats solidarisch finanziert. Um das nötige Eigenkapital für unser Vorhaben aufzubringen sind wir auf kleinere und größere Direktkredite von privaten Unterstützer*innen angewiesen. Was wir anbieten können ist eine nachhaltige, gemeinwohlorientierte und solidarische Investition.

Ist es ein Risiko uns einen Direktkredit zu geben? Ja – wir sind keine Bank und können keine gesetzlichen Sicherheiten außer unserem Haus bieten. Und Nein – die solide Gestaltung unserer Mieten sichert die verlässliche Bedienung der Kredite. Darüber hinaus liegt unsere Absicherung auch im solidarischen und sozialverträglichen Handeln aller Beteiligten: Durch den Anschluss an das Mietshäuser Syndikat können wir auf die Infrastruktur und Erfahrung von über 140 erfolgreichen Projekten dieser Art zurückgreifen und wissen, dass sich das Modell in der Praxis bewährt. Um mehr über die Handhabung von Direktkrediten zu erfahren lest bitte auch das FAQ Direktkredite.

Ihr könnt Euch vorstellen, uns zu unterstützen? Möchtet mehr erfahren, habt Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns, wenn Ihr Kontakt zu uns aufnehmt, unter

dk@kumi13.org

und vor allem freuen wir uns schon jetzt auf eine rauschende Soliparty mit allen Unterstützer*innen in der Kumi*13!

Rechtlicher Hinweis zum Vermögensanlagengesetz: Seit 2015 gelten Direktkredite als Vermögensanlage und unterliegen den Regelungen und Bestimmungen des Vermögensanlagengesetzes. Im Rahmen einer einzelnen Vermögensanlage (0% Zins, 0,1% Zins, 0,2% Zins, 0,3% Zins, 0,4% Zins, 0,5% Zins, 0,6% Zins, 0,7% Zins, 0,8% Zins, 0,9% Zins, 1,0% Zins,) werden von uns innerhalb von zwölf Monaten nicht mehr als insgesamt 100.000 € (Anlagetyp 1) angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

Facebook
Twitter